Monatsarchive: Juli 2004

Ishtar: He! mach das tor auf! Namtar: Du?! was willst denn du schon wieder hier? Gilgamesh (ü Raoul Schrott) LICHT AUS! (für ein weilchen)

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 8 Kommentare

und dann : in trefflicher scheuer : zu hausen : den tag : hinweg : zu träumen : so wenig hat : das gras : zu tun : ich wünscht‘ : ich : wäre : heu (nach Emily DICKINSON)

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

nein, das sei Er nicht gewesen, zwitscherte er vogelgleich, als Er sah, wie ich auf den streifen landschaft zwischen gardine und fensterrahmen starrte, um der lärmzerrüttung des schläfrigen nachmittags in gestalt eines düsenjägers ansichtig zu werden. sichtbar blieb nur die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

übers stoppelfeld schreiten : sich in die sohlenlöcher bohrende halme : ich laufe meilenweit für eine camel : wind kühlt schweißbluttränen : weinte ich nicht die ganze nacht? : über die nie weilenden wolken? : unstetes sein : was mir … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

risse im trockenen lehmigen boden : hochsommer : und abends den schlauch in der hand (grünes abbild der hier wohnenden grüngelben schlangen (schlingpflanzenworte! (fortpflanzungsworte! (in heart of the heart of the country)))

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

Er zirpt wie ein besessener, manchmal setzt Er aus, wie gerade eben (erschöpfung?), gleich aber fängt Er wieder an. wären’s nicht laute, ich hielte Sein zirpen für blitze, die sich in rasend schneller folge in den abend entladen. der das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 3 Kommentare

Klinische Untersuchungen haben gezeigt, daß sich das Produkt als sehr viel wirksamer bei der Leukämie des Kindes als bei derjenigen des Erwachsenen erweist. In einigen Fällen von akuter Leukämie hat es eine klinische Verbesserung herbeigeführt und die Überlebenszeit um einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 3 Kommentare

in steilen schreien sich breitende nacht : die fluren voll raublust und freßgier Er meldete sich gleich heute morgen bei der ersten zigarette in der kühlen morgenluft, bzw. verleitete mich zu selbst induzierten (die schnellen finger: „undzierte“ tippten sie zunächst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 2 Kommentare

Feigenbaum, seit wie lange schon ists mir bedeutend, wie du die Blüte beinah ganz überschlägst und hinein in die zeitig entschlossene Frucht, ungerühmt, drängst dein reines Geheimnis. Wie der Fontäne Rohr treibt dein gebognes Gezweig abwärts den Saft und hinan: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

– ja dann -, sagte Er, und gab mir Seine sche(l)menhand, die man nur erkennen konnte, weil er die lebenslinien (lebens!-linien) mit einem lippenstift (warum aber fällt mir dazu jetzt „redrum“ ein? war dieses gespiegelte wort nicht auch mit einem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar