Monatsarchive: April 2011

Marcello Sambati: nacht-, die nichtsweis’ …

nacht-, die nichtsweis’ der schmerz sich immer gleich gold der fleischfliegen, ihr sauerstoff nie drang liebe so tief in den liebenden sein? bin gewesen, lieben? habe geliebt feil auf dem markt meine flügel dann Notturno di niente, il dolore sempre … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tenebre | Hinterlasse einen Kommentar

er weiß …

er weiß wer er ist er sitzt und schreibt den satz als käme satz von „setzen!“

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 3 Kommentare

da …

da da vorn orion sein gürtel schreist du den andern zu und läufst fast davon sie alle beim umschau’n um’s auto geschart ach so

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

blätter treiben …

blätter treiben die eichen an der straße im vorbei der wald das gegenüber unbehaust sein dickicht sein dort im unbetret’nen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

la delfina …

la delfina bizantina und sogar der tango gelang aber immer im anderswo der polarstern (pollastrello) denn abend für abend fixing the whole (& try baby try) von dachfirst zu dachfirst springt mir der norden davon

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar