Monatsarchive: Januar 2013

Klein einfältig hilflos … Giacomo Joyce 20

Klein einfältig hilflos, fadenscheiniger Atem. Doch neige dich und höre: eine Stimme. Ein Spatz unter den polternden Rädern des Jagannath, des Erdenpolterers. Bitte, please, Mister Sir God, mój Boze, der du bist im Himmel! Adieu, weite Welt!… Una porcheria da … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Giacomo Joyce | Hinterlasse einen Kommentar

Sie hebt ihre Arme … Giacomo Joyce 19

Sie hebt ihre Arme und müht sich ab, im Nacken ein Kleid aus schwarzem Flor zu verhaken. Sie kriegt’s nicht hin: nein, sie kriegt’s nicht hin. Ohne ein Wort zu sagen, kommt sie rückwärts auf mich zu. Ich hebe meine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Giacomo Joyce | Hinterlasse einen Kommentar

Rings herum die toten Juden … Giacomo Joyce 18

Rings herum die toten Juden, die im Humus ihres Gottesackers verwesen. Hier das Grab der Ihren, schwarzer Stein, lichtlose Stille… Pickel-Meissel brachte mich her. Bedeckten Hauptes steht er dort jenseits der Bäume am Grab seiner Frau, die sich umgebracht hat, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Giacomo Joyce | Hinterlasse einen Kommentar

So ein bezauberndes Geschöpf … Giacomo Joyce 17

So ein bezauberndes Geschöpf. Um Mitternacht, nach der Musik, die ganze via San Michele hinauf, diese leis’ vor mich hin gesprochenen Worte. Mal langsam, Jamesy! Warst du denn nie bei Nacht in Dublins Straßen unterwegs, mit heißen Tränen im Auge … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Giacomo Joyce | Hinterlasse einen Kommentar

Nebelschwaden … Giacomo Joyce 16

Nebelschwaden über dem Hügel, als ich hinaufschau’ aus Nacht und Modder. In klammen Bäumen sich verheddernde Nebel. Ein Licht oben im Zimmer. Sie macht sich fein, um ins Konzert zu gehen. Es irrlichtert im Spiegel… Kerzen! Schein! Moving mists on … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Giacomo Joyce | Hinterlasse einen Kommentar

Lang schon lüstern schwelende Lippen … Giacomo Joyce 15

Lang schon lüstern schwelende Lippen: dunkel blühendes Muschelfleisch Long lewdly leering lips: dark-blooded molluscs >>> erste version. >>> Giacomo Joyce 14 >>> Giacomo Joyce 16

Veröffentlicht unter Giacomo Joyce | Hinterlasse einen Kommentar

auf dem einband …

auf dem einband (leinen ockerfarben) darunter (blätternd) auf dem vierten blatt sein nienenreich verborgen zunächst dem auf & ab der witte zett- under the El seinem … … d-land sollt’ er heißen als hätte ich’s schon gefunden und gleichsam schon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter d-land | Hinterlasse einen Kommentar

Mein Herz, mein Herz … Giacomo Joyce 14

Mein Herz, mein Herz ist traurig. Liebesach und -weh? This heart is sore and sad. Crossed in love? >>> erste version. >>> Giacomo Joyce 13 >>> Giacomo Joyce 15

Veröffentlicht unter Giacomo Joyce | Hinterlasse einen Kommentar

Mio padre … Giacomo Joyce 13

Mio padre: selbst bei den einfachsten Verrichtungen fehle es ihr nicht an Noblesse. Unde derivatur? Mia figlia ha una grandissima ammirazione per il suo maestro d’inglese. Das Gesicht des alten Mannes, Respekt einflößend, Purpurhaut, markante jüdische Züge, der ausladende weiße … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Giacomo Joyce | Hinterlasse einen Kommentar

er grunzt …

er grunzt bedroht alle leeren betten mit einer handvoll messer und beschimpft die türen mit dem worte sperrmüll hastet wie du hastest mit der hand zur spülung will ein fortsein

Veröffentlicht unter iste | Hinterlasse einen Kommentar