slight night so bright …

 slight night so bright
 schlicht nicht was bricht
 v'è 'l gambetto
 des choses qui briguent
 dall'aspetto
 des wer verspricht
 that wrong is right
  
 20.11.20 

Veröffentlicht unter tetraglott | Schreib einen Kommentar

j’ai pris mes choses …

 j’ai pris mes choses
 und ging einfach los
  
 come hither come hither
 and don’t say: i miss her
  
 camminando camminai
 und trat in ein faules ei
  
 cause ‘twas thither the name
 of the place where I came
  
 es hub an ein lispeln
 von tannen und mispeln
  
 vom walde her? ja denkste
 ängste reiten hengste
  
 “On marche, on brise son chemin”
 es geht es geht immerhin
  
 17.10.20 
Veröffentlicht unter tetraglott | Schreib einen Kommentar

schneiderman, schneiderman …

 
 
 
 schneiderman schneiderman
 get up whenever you can
 and even when you can’t
 wär’s auch keine Schand
 trinke tee, iß nen keks
 with your schneidercrossed legs
 poi incrocia anche le dita
 e pensa: così è la vita
  
 16.10.20 
Veröffentlicht unter tetraglott | Schreib einen Kommentar

claudicatio


mir selbst ganz fremd
claudicatio
auf gefliestem boden
 
ganz ungehemmt
die laudatio
auf fluchende hoden
 
stünd’ ich im hemd
bar der ratio
ich ging ans roden
 
des was man kämmt
mit captatio
wie in den oden
 
dennoch verklemmt
wie im radio
alle die moden
 
mich überschwemmt
reichlich adieu
auch so methoden
 
weiß man wem’s fremd
oder wem es i.o.
klar, ich hab’ modem
 
weiß schon was kommt
hendrix hey joe
oder jedweden
 
scheiß der mir frommt
aber am morgen humpeln
ist auch nicht mein ding
 
7.10.20
Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Die Glocken (Apollinaire)

Mein Zigeuner mein Liebling
Hör wie die Glocken klingen
Wir liebten uns verzweifelt
Und glaubten niemand sähe uns

Doch vergeblich das Versteck
Alle Glocken ringsherum
Von ihren Türmen sahen uns
Und taten’s kund der Welt

Morgen dann Cyprien Henri
Marie Ursule und Catherine
Die Bäckerin ihr Ehegatte
Und die Cousine sowieso

Ihr Lächeln wenn ich vorübergeh’
Weiß nicht mehr wohin ich soll
Du schon weit fort Weinen werd’ ich
Vielleicht sterb’ ich ja daran

Guillaume Apollinaire, Les cloches: „Mon beau tzigane mon amant / Ecoute les cloches qui sonnent / Nous nous aimions éperdument / Croyant n’être vus de personne // Mais nous étions bien mal cachés / Toutes les cloches à la ronde / Nous ont vus du haut des clochers / Et le disent à tout le monde // Demain Cyprien et Henri / Marie Ursule et Catherine / La boulangère et son mari / Et puis Gertrude ma cousine // Souriront quand je passerai / Je ne saurai plus où me mettre / Tu seras loin Je pleurerai / J’en mourrai peut-être

Veröffentlicht unter Allgemein, Uebersetzungen | 1 Kommentar

non soffro

non vivo in Siria
non soffro
non sono Curdo
non soffro
mangio Döner
non soffro
non mi hanno ancora
arrestato in Turchia
non soffro
tanto non ci vado
non frequento
sinagoghe
pertanto non soffro
semmai le chiese
barocche o gotiche
che siano
a Reims c’era una
bella statua di
Giovanna d’Arco
accesi una candela
vetri dai colori che
ricordavano Lichtenstein
non soffro
il mare è lontano

non soffro

i don’t care!
i’d rather sink
than call Brad
for help!

Veröffentlicht unter in italiano | 1 Kommentar

tot da der

tot da der
mauersegler
mitten im hof

die rote brust
offenes herz

grünschillernd
fliegen

die tranken
und tranken

banges berühren
der flügel:

wohin damit?

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

obwohl, vielleicht …

obwohl, vielleicht
sei eben doch ein
konzept vorhanden

(sag’s lieber nicht
es scheitert selbst der
winter: letzte scheite)

stinken sollst
gedicht
du aus den
behaarten achseln
nach schweiß!

(fernes echo:
“nacktfrosch im hembde
was suchst du in der frembde?”)

in wortschellen
wie zum verhör:
“willst ruinieren du
auch noch
dieses hembde?”

verhören sollst
gedicht
du dich gewaltig
aber vergiß
die achseln nicht
und ihren geruch

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

du, immer, vorteilhaft

der silben minderkraft
als würd’ ich
schwere lederstiefel
tragen

im schritt
so schritt
im schritt
so schritt

und kommt mir
selbst so vor
als ob im wadenkrampf
dann jedes r verloren

ich krieg’ mich mit
und krieg’ mit mir

du, immer, vorteilhaft
“Ich bin nicht gern”

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

liebendig sein …

liebendig sein
sich türmen
tes pas
pas de pas

doch das
beileib’
quite sleeping
e niente da fare
genugt ihm nicht

inselvatichire

es wächst
ein bart ihm
weiß wie schnee

it’s all a farrin affair
staten island
where are you from?

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare