Monatsarchive: Juli 2008

der dativ …

der dativ der ortsbe- stimmung der sandalen wenn du sagst „geben und nicht machen“ wo die zehen die finger bis zehn zählen und ich bei geschlossenen augen meinen ort bestimm‘

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 2 Kommentare

lontano

Etwas bewußt inszenieren. Damit es nicht ins Banale zurücksinkt als: Ich habe ein neues Auto. Und? Da das neue Auto einen CD-Player hat, steckte ich mir György Ligetis „The Ligeti Project II“ ein, auf dem „Lontano“ zu hören ist. Ganz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

haselnuß …

haselnuß pistazien eis essen im schatten geradeaus die straße die vor dir liegt in der sonne am frühen nachmittag corso tacito wie hinge- schwiegen in seinem namen langsam gehen dann dort wo die häuser dir dunkel deine gestalt vorwerfen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 7 Kommentare

Die andere Sprache wieder, in der ich mit mir rede, seit ich an sie denk’. Was folglich ein Mir-ihr-reden ist. Die Adresse bestimmt die Sprache. Welten-Bummler. „Deine Vergangenheit mit mir, an die du scheinbar nicht mehr denken willst.“ Was ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

durch den wald …

durch den wald stein der da liegt an weges rand rüssel und schnabel katzenkopf und mädchenlippen mit dem ohr eines elefanten das alles hört angehoben und wieder hingelegt die schwere sprache der steine am rand (5.7.08)

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 2 Kommentare

mir wachsen …

mir wachsen nackte füße aus den ohren die mir den mund zuhalten die römischen zisternen von Amelia waren nicht zu besichtigen, als wir dort ankamen: „naja, so unterirdische feuchte räume, in denen wasser von der decke tropft.“ sagt’ ich. „schreib’ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

du bist nicht du …

du bist nicht du auch wenn du’s bist du ist du wo ich ist ich raus ist ich oder du wenn du seiend dennoch bist oder ich mir zum trotze bin

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

Gestern die Kapernsträucher, die aus einer Mauer hervorwuchsen (und heute wohl auch noch hervorwachsen) und die ich niemals bemerkt hätte. Sie hatte sie an den Blüten erkannt. Doch ich ich schau’ nicht, was du schaust ich sehe dich, die schaut … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

dem tragischen …

dem tragischen helden der sich im alter von einhundertdrei jahren in den arno stürzte er mochte nicht mehr er hatte pech, er wurde „gerettet“. es sei nicht klar, warum er das getan habe. Firenze, 26 lug. – (Adnkronos) – Un … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

Zwei Töne (Ungaretti)

zwei töne (Due note) 1927 gräser beringend ein schmaler bach eines sees düsternis himmels wasserbläue kränkt Inanella erbe un rivolo, Un lago torvo il cielo glauco offende. Giuseppe Ungaretti Schon vor Jahren nicht weitergekommen hiermit. Wegen „un“ „il“, kein Unterschied … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uebersetzungen | 10 Kommentare