Monatsarchive: November 2007

froh der dinge nicht …

froh der dinge nicht die dingen die frohlocken mehr schon : meerschaum? auch nur pfeifen (siehe oben) und nicht mal die fünfzig cents die sie heute an der kasse zu wenig herausgab non me ne fregava niente

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

als das neue sofa kam …

als das neue sofa kam hatten sie einen moment lang wieder das gefühl der gemeinsamkeit „ne hübsche aussicht ham Se hier!“ (2000/2001)

Veröffentlicht unter schublade | 6 Kommentare

tropfen stillen …

tropfen stillen saugen die ohren milch mir die sch-warzen die prallen den schwall auch von oben toilettengeräusche

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

als fehlte die welt …

als fehlte die welt es sah immer so aus nach dem gang durch den supermarkt diese vollen einkaufswagen einst dann die schweren tüten zum fahrstuhl natürlich alles mit dem auto die sonderangebote noch das wird ja nicht schlecht das kriegen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

dir ist ein bißchen dieses bild : das der brüste : so dir sind : sie erzählen eine trudi : du mußt es : ist rechtes interieur : so lügen andere : und links bringen sie das : mit den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

ich war hier herum …

ich war hier herum mal hierum geht’s dieses war ohne es gewesen zu sein dieses war so wie ecken in denen die wände zusammenlaufen oder an denen sie sich verlieren

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

fahrlässig in den regen …

fahrlässig in den regen den tag zum trocknen die gedanken gehängt das rascheln der blätter ihre ureig’ne ungestalt dem herbst wie abgelähmt

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 3 Kommentare

noch dumpf tropfst du dich auf dieselben fladen brauner mäh : und immer wieder üppigkeit : selbst hinein in die : tappst du immer : nicht so gemeint : immer in scheiße : als nachhall derselben : bloß das wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

so unfrei …

so unfrei wie die lebens- rhythmen auf den fersen den versen die dann haken schlagen am ende nur noch atem holen wie aus brunnen deren tiefe die stille mißt

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

so tief : und schließt immer das aus : was mir teuer : mein letzter horizont : ein wenig aufs herz schauen : dieser hügel war’s : beim schauen auf soviel raum : diesseits des „und“ : diese hecke : … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar