Monatsarchive: Juni 2011

ein zweig …

ein zweig vom weißwolf voller blüten deren geruch und dessen namen wir uns erfanden

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 4 Kommentare

Marcello Sambati: asche, asche der träume / Cenere, cenere dei sogni …

asche, asche der träume die asche der träume der träume, die schön sind und rein. haut, nur haut, nichts ist geblieben. gewähr’ die bitte noch: mach mir kein licht, kein wasser stillt mir den durst mehr. herzliebe schwester, der schmerz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter tenebre | Hinterlasse einen Kommentar

das schwätzen im kopf …

das schwätzen im kopf die straße hinauf die perlende stirn das atmen verquickt mit dem flügelschlag auffliegender tauben entgegenkommende ihre farben, ihr gang nicht aber die gesichter deutlich noch das kopfsteinpflaster kurzsichtig besehen aber das weite naht und das „dich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

warten …

warten die puppe der zeit : spielen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | 7 Kommentare