Archiv der Kategorie: Allgemein

peripherien lesen …

peripherien lesen ihre geräusche ihr klopfen an der tür als ihm die kippe den aschenbecher auf dem ungeraden tisch schaukeln ließ mich umdrehen zur tür mit den achseln zucken ein “du nicht” behaupten

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

ich altes weib …

ich altes weib ich schneid’ mir ab die zung’ die zichten will wie mit reisig der buckel beladen dort aus dem wald sag nichts dem weiher dort der beschimpft was in ihn schaut und sich zichten da labet sich wer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

wenn’s deucht …

wenn’s deucht glaub nicht dem dir nicht mehr als dem was feucht über wangen dir an licht die lampe gießt die spiegelt sich und glaub es sei ein docht ihm doch erlaubt zu dünken daß dir leucht’ ein wenglein licht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

diese sätze …

diese sätze denen du nicht glaubst und auch nicht den farben der blüten über den schlaff herabhängenden blättern ihr halb und halb und überhaupt blumen! die farben der wörter die sich nicht fügen schwarze punkte rostiges eisen eine wolke zog … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Ibn Hamdîs, Diwan, XXV (Wie viele Flüchtlinge…)

1 Wie viele Flüchtlinge, nach denen die ferne Geliebte seufzt! Wie viele Verzweifelte, deren Andenken die Betrübte quält! 2 Die Traurigkeit über die Trennung ward Herr über uns, aber wer weiß, ob nicht schon bald der Nähe Trost… 3 Und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

und blumen …

und blumen die eine wie die rosen die jetzt gesprossen sind so frisch wie ihr kitschiges rosa ins lächeln gab als vergehe ihr eine zeit die ihr zum grab geworden hin- wiederum lächeln Und mit einem Lächeln bedeckte sie eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

die ich von …

die ich von oben sah im regnerischen afternoon die schirme und nur die jeans verrieten sich und mich

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

noch ungeboren …

noch ungeboren die hände im seifenschaum und hastig ein himmel im bleibenstraum lippen die stumm sich falten zum gebet zum ferme ta gueule sag jetzt mal nichts zwar, sie zucken wissen ums warum die hände nur noch haut

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar