Monatsarchive: November 2004

unheilvoll tönt die orgel des windes noch bevor von träumen umschattet die blasenbedingte erektion abklingt und der ferne donner dich anstelle des noch nicht „angekommenen“ weckers auf die beine und ins bad bringt draußen strömt ein regenmeer vereint mit dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

zittert mir doch die hand an einer der bars vor den bahnsteigen : als ich das bier : in den plastikbecher gieße : der zug fährt ein : während ich trinke : und dann mit der zigarette vorbei : an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

ja doch das bist du MUSST DU SEIN steckst hinter allem was ist schaust wie ich selber gern schau mißtrauisch schmollend hingestellt zum fotografiert werden auch wenn du nicht wolltest was soll’s mädchen noch und dann so ein kleiner ausflug … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

soll ich nicht doch lieber lügen so schön ist’s zu lügen alle wahrheit liegt im lügen stattdessen schweig’ ich und sag’ nicht und weiß nicht was wahr ist was lüge so weiß keiner (ich selbst nicht) was ich verschweige ob … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

und so geht es weiter : trotz nacht und nebel : so wie jemand voranstolpert : nur weil er beine hat

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

sobald des tages licht abnimmt erinnert weißer nebel an das was vergangen in seinem licht lichter nebel du webest nimmer sinn dem tag der vergangen willst nur sein Niemand hat je behauptet, ein Tag müsse an seinem Ende in irgendeine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

Der Mond und die Eibe Dies ist das Licht der Erinnerung, kalt und planetarisch. Die Bäume der Erinnerung sind schwarz. Das Licht ist blau. Die Gräser entladen ihre Leiden auf meine Füße, als wär’ ich Gott, Stechen meine Fußknöchel und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uebersetzungen | 3 Kommentare

schreim se : ich schreime : das auf : dichtiert in petzé-tasten : vom dichtier-schlumpf : da lügt er auf dem ricken : und lookt einem stoßpapier : unter die hinternseite : und ließet mir vor : (ließ mich vor! … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

würdeloses hin und her… und alles benennen ruft weiteres benennen hervor (wie in gewissen kintopp-stummfilmen, in denen man sich gegenseitig autos in einzelteile zerlegt: Dick und Doof)

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar

ich bin mit laralias anwürfen nicht fertig (wer weiß, ob je?): (…) zeigt Sie als feigen Menschen, der immer den Anderen, die was tun, die Schuld gibt für das, was Sie selbst aus Feigheit oder Bequemlichkeit oder diesen und jenen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Unkategorisiert | Hinterlasse einen Kommentar