alles in mir schmiegt sich
in die falten der landschaft
verbergen will verbergen
mich in ihrer haut
hinter den schollen
aus dunkler erde
mich blenden lassen
morgens vom licht
oder aufsetzen
eine brille aus laub
nichts sonst
habe ich
an

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.