Ibn Hamdîs, Diwan, XXIV (Nicht weiß, daß Lieb‘ in mir wohnt…)

1
Nicht weiß, daß Lieb‘ in mir wohnt, wer tadelnd
ein freies Herz hat und ein frei blickend Aug‘.

2
Meine Leidenschaft, mein Traurigsein, er kennt sie nicht.
So gehe denn hin zu ihm, was mir Leiden schafft, aber nicht das Traurigsein,

3
damit die Flamme der Liebe sein Herz entzünde
in seiner Brust und Schutz dann suche in der meinen.

Ibn Hamdîs, Diwan, XXIII

Dieser Beitrag wurde unter Ibn Hamdîs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.