[Wo das Meer stillsteht 2,10]

Der turm des komponisten

1

die richtung der holzbrücke ist die faule richtung toter fische
regen      schwarz gefärbt von einem silbersee

stein      so zerfallen, daß wurzeln ihn greifen
haßwurzel, so daß efeu fleisch durchdringt

spei aus den regenklang      sommer wie angeschimmeltes fell
vogelsang stürzt sich in die hungrige ohrenfalle

hören      ward zu einer bresche im morgendämmer
alles, was im turm eingegraben, klingt hinaus in die musik

der aufgedunsene kopf eines verrückten taucht auf an der oberfläche
läßt den himmel wieder und wieder auseinanderfallen      rüttelt rasend die letzte nacht

doch nie wieder wird die letzte nacht vorübergeh’n      du
ganz umgeben von trüben fenstern, die sich nur den schmerzen einer person öffnen

[Wo das Meer stillsteht 2,9] <<>> [Wo das Meer stillsteht 2,11]
Text nach YANG LIAN, Dove si ferma il mare

Dieser Beitrag wurde unter wo das meer stillsteht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.