Salustius, Über die Götter und die Welt – 17,8

17,8 Weiter: Wenn die Welt vergeht, muß sie entweder entgegen oder gemäß ihrer Natur vergehen. < Vergeht sie naturgemäß, dann heißt das, daß das Entstehen und das Bestehen der Welt bisher nicht der Natur entspricht, nichts aber ist entgegen der Natur gemacht >*, aber was gegen die Natur ist, geht der Natur nicht vorauf. Vergeht sie hingegen der Natur gemäß**, dann ist es notwendig, daß es eine zweite Natur gibt, die in der Lage ist, die Natur der Welt zu verändern: Das scheint aber nicht so zu sein.

[Salustius 17,7] <<>> [Salustius 17,9]
Einleitendes

* <...>: Ergänzung der englischen Ausgabe.
** Die Übersetzungen widersprechen sich: einerseits „se perisce secondo natura“, andererseits „if it perishes contrary to nature“.

Dieser Beitrag wurde unter salustius veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.