Er: pflaumen, überall pflaumen, dabei mag ich gar nicht so viel davon essen.
Ich: sind aber gut für die verdauung.
Er: ich leide nicht an verstopfung!
Ich: selbst mein rechter großer zeh ist reif wie eine pflaume!
Er: hab’s gesehen… (augenzwinkernd) von wegen „reicht mir ein wörterbuch“…
Ich: es lag halt grad im wege, und mußte zwangsläufig dagegen treten, in rage wie ich war.
Er: ruhig blut, alter! ruhig blut!
Ich: es brodelt aber so in mir, wie soll ich da ruhig bleiben?
Er: hättest fast wieder klein bei geben müssen, deswegen… von wegen kurz mal einen tag in rom verschwinden.
Ich: ich werde dennoch fahren und langsam gehen. und wäre er zehnfach gebrochen. mist.
Er: sowas nennt man auto-läsionismus!
Ich: mit fremdwörtern zieren sich die doofen, der weise spricht verständlich!
Er: à la: warum denn in die ferne schweifen, wenn das gute liegt so nah…
Ich: oder à la: mogli e buoi dei paesi tuoi… frauen und ochsen, am besten aus demselben dörfermief, dem du entkrochen… oder so ähnlich…
Er: mein‘ ja nur.
Ich: aber es gibt schlimmeres.
Er: meinen?
Ich: schlimmeres als auto-läsionismus.
Er: sicher doch.
Ich: ich erzähl’s dir später außerhalb der blogosphäre. du bleibst doch noch ein weilchen?
Er: hoho!!! sowas hat er mir ja noch nie gesagt! immer nur: husch husch und pack dich.
Ich: wem soll ich’s denn sonst erzählen? blöder alter ego, du!
Er: das nächste mal nennst du mich dann noch egon…
Ich: oder heinz-walter oder peter-edlef…
Er: (andeutung eines herausproustenden lachens)
Ich: (andeutung eines verschmidtsten grinsens)
Er: dann poste doch endlich diesen – wie immer – idiotischen dialog zwischen uns.
Ich: werd’s gleich tun.

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.