dich dreht das rädchen …

dich dreht das rädchen
das dich hat erwählt
all das andre
ist wie verzählt

du wirst zum verberger
wie der dunkle tann’
der zwar laufen
will, doch nicht kann

doch wär’s eine fichte
die wäre nicht scheu
macbeth stieret
ins einerlei

Der Jüngling ist übel dran

lyrisches intermezzo XXXIX (nach vorgeschriebenen endreimen)

Dieser Beitrag wurde unter lyrisches intermezzo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.