Salustius, Über die Götter und die Welt – 17,2

17,2 Aber es ist unmöglich, daß sie von einem unkörperlichen Gegenstand zerstört wird, da die unkörperlichen Wesenheiten wie die Natur und die Seele das Körperliche der Dinge bewahren, und nichts wird von dem zerstört, was von Natur aus von ihm bewahrt wird. Wird sie hingegen von einem körperlichen Gegenstand zerstört, dann wird es eines der bestehenden oder nicht bestehenden Dinge sein.
Und wenn es eines der bestehenden Dinge ist, werden entweder die Gegenstände mit geradliniger Bewegung von denen mit kreisförmiger Bewegung zerstört oder umgekehrt.

[Salustius 17,1] <<>> [Salustius 17,3]
Einleitendes

Dieser Beitrag wurde unter salustius veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.