Klage der Flöten um Tammuz

Ihre Klage geht um einen großen Strom, wo keine Weiden wachsen.
Ihre Klage geht um ein Feld, wo Korn und Gräser nicht wachsen.
Ihre Klage geht um einen Teich, wo Fische nicht gedeihen.
Ihre Klage geht um ein Schilfdickicht, in dem Schilf nicht wächst.
Ihre Klage geht um Wälder, in denen Tamarisken nicht wachsen.
Ihre Klage geht um eine Wildnis, wo Zypressen nicht wachsen.
Ihre Klage geht um das Dunkel eines Gartens voller Bäume, wo Honig und Wein nicht gedeihen.
Ihre Klage geht um Wiesen, auf denen Pflanzen nicht wachsen.
Ihre Klage geht um einen Palast, wo des Lebens Länge nicht zunimmt.

Wiedergegeben als „Klage der Flöten um Tammuz“ (babylonisch) in Frazers „Goldenem Zweig“ (im XXX. Kapitel)

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.