zur hur geh‘ ich …

zur hur geh’ ich
zur hur mit den
gespreizten schenkeln
zur hur bettet sich
das haupt ins
feuchte bett
zur hur geh’ ich
wie die sonn’
sich breitet
in den acker
zur hur geh’ ich
und laß mich selbst
beackern
die hur und ich
wir wollen uns
begatten

die hur bist du
und ich bezahl dich nicht
die hur bist du
und weißt es nicht
die hur bist du
und bist es nicht

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu zur hur geh‘ ich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.