käfige XVIII

stummte der vater ein weilchen vor sich hin : tat’s ihm gleich : der sohn : stummte er (der sohn? der vater?) also weiter : dann : (vater:) „du willst mich wohl loswerden?“ : (sohn:) „nein, wieso, wie kommst du darauf?“

Dieser Beitrag wurde unter kaefige veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu käfige XVIII

  1. euka-pirates sagt:

    grad ganz unerwartet einen käfig entdeckt und weiß nicht, wie ich ihn hier einbinden kann, deshalb einfach >hier, da weiß ich’s nämlich 😉 Kerzen, Zimt und Pfeffernüsse…

    • parallalie sagt:

      käfig doch ein alsos : gehört ihm
      zimt und pfeffernüsse : ohne kerz
      unerwartet und auch ohne sterz
      tauch‘ ich gitterschwer und beam‘
      mich in den bitter-also-scherz

      cagèd to be

    • euka-pirates sagt:

      ohne herz ganz ohne…
      hätt ich doch ein kerz
      oder wenigstens ein sterz
      lein mich zu wärmen
      in herzlos g’witterschwer
      gebeamten scherzen

      rise the prisons 2 the ground
      art cages instead

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.