gestern morgen der fuchs

gestern morgen der fuchs : auf dem nachhauseweg : schaute kurz : zu mir herüber
heute mit dem auto : ins dorf : zigaretten holen
dies ist dein brot : und dies mein wein
dank- und grußrezitativ im supermarkt
ein löffelreiher : auf der überschwemmten wiese : rührt sich nicht
die abdrücke der nassen schuhe : auf dem fußabtreter
der regen : hört sich an : wie ein teppich : der schritte schluckt

bewegt sein: bewandert sein – erfahren sein – verlaufen sein

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu gestern morgen der fuchs

  1. ahg sagt:

    o : wie schön, muss es gleich wieder : lesen!

    … und nun doch noch nachgetragen: dieses „dies ist dein brot : und dies mein wein“ – steht das in zusammenhang mit der grad grassierenden gott-diskussion? weil es ja an die liturgie erinnert (ich mich erinnere an den zusammenhang mit „esset und trinket davon … leib christi .. den genauen wortlaut weiß ich nicht mehr))

    • parallalie sagt:

      fernher nur : ansonsten sehr laiblich : ein klang : (auch war ich zu faul : nachzuschauen : wie sich : Marcelino : pan y vino : schreibt (andererseits wäre auch das wieder zu sehr ins christenliche gegangen)) : ich kaufte schlicht : brot und wein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.