[Wo das Meer stillsteht 4,3]

Lotrecht zum papier

lotrecht zum papier ergreifst du
einen hauch morgendunst – ein ruhiger baum auf dem friedhof
der himmel erwacht im schlafzimmer
mädchen widersetzen sich – dem zügellosen stiel aus licht
eine kleine tag=walnuß hat den nachweis des gehirns eingeäschert
vier jahreszeiten – alkohol erhält den kopfschmerz
hält die gabel fest am schimmernden eßtisch des ozeans
die welt füttert ihren mund mit ihren eig’nen augen

ein gedicht, das niemals endet
lotrecht zum papier – just geschrieben von einem grabstein
überflutet vom strom des fußbodens
blut – eingehämmert in eine leiter aus gefrorenen füßen
zieht in die drängende menge, die die verwesung aufkauft
wieder hält ein morgen die gefühlskälte der uhr aufrecht
eine lotrecht zusammenkrachende straße – sagt
dies sei noch nicht das letzte mal – du seist noch nicht gefallen aufs papier

[Wo das Meer stillsteht 4,2] <<>> [Wo das Meer stillsteht 4,4]
Text nach YANG LIAN, Dove si ferma il mare

Dieser Beitrag wurde unter wo das meer stillsteht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.