Poet. Such‘, was dir fehlt, bey Tag, der unbezahlt dir scheint; Die Nacht im schwarzen Flor ist niemands Freund.
SHAKESPEARE, Timon von Athen

vermißest du dich wieder?
nachdem die nacht dich wieder
ausgesetzt im weiten meer
des wachseins?
es träumet nur der schlaf
doch schönes auch nicht immer
es träumet überhaupt
das ein‘ das andre weg
eifersücht’ge träume!

the night a blackboard
schreib! lösch aus! schreib wieder!
und wenn’s das immer gleiche

wer sich vermißt
muß hundertmal schreiben:
ich und ein gedicht
dann in augen sich verlieren
doch nicht vorm spiegel

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.