so wie der genesene, der seine krankheit
im geiste an sich vorüberziehen läßt
die ihn gerade verlassen

so wie am rande des abgrundes einer
in gedanken den zweig dünner werden läßt
der quer dem fels entsprossen

so pflegt die seele, durchquert von schmerz
für lange zeit, zu zweifeln an ihrer identität
und sucht nach einem beweis

[sehr frei nach der italienischen Version eines Gedichtes von Emily DICKINSON]

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.