Salustius, Über die Götter und die Welt – 3,2

3,2 Daß die Mythen göttlich sind, ist eine Schlußfolgerung, die sich aus denen ziehen läßt, die davon Gebrauch gemacht haben. Unter den Dichtern, die angehauchten; unter den Philosophen, die besten; die, welche die Mysterien gestiftet. Schließlich bedienten sich die Götter selbst der Mythen in den Orakeln.

[Salustius 3,1] <<>> [Salustius 3,3]

Dieser Beitrag wurde unter salustius veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.