as long as you live
you are nothing
than a may be

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu

  1. „Und über allem lag/ ein langes, schweigendes Als-ob.“

    (Benn, aus dem Gedächtnis zitiert.)

    • parallalie sagt:

      ich hab’s partout nicht finden können, wenngleich mir bei diesem (und jedem) „als ob“ eine gewisse wahrnehmungspforte schwant

    • kirkenes sagt:

      Wenn es, ihr Mönche, ein <ich bin> gibt, gibt es ein <das bin ich>, ein <so bin ich>, ein <anders bin ich>, ein <wesend bin ich>, ein <denkend bin ich>; gibt es ein <seiend>, ein <das seiend>, ein <so seiend>, ein <anders seiend>, ein <vielleicht seiend>, ein <vielleicht das seiend> ein <vielleicht so seiend>, ein <vielleicht anders seiend>; gibt es ein <sein werden>, ein <das sein werden>, ein <so sein werden>, ein <anders sein werden>.

      (aus dem buddhismus..beim stöbern darüber gestolpert, als ob es so ein sollte..)

    • parallalie sagt:

      die antwort hierauf gibt überraschend die rubrik „RECENTLY MODIFIED“, dort steht, weil die in spitzen klammern stehenden worte ignoriert werden:
      „Wenn es, ihr Mönche, ein gibt, gibt es ein , ein , ein , ein , ein ; gibt es ein , ein , ein , ein“

    • kirkenes sagt:

      <das> ist <genial>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.