sehr tief muß ich wohl geschlafen haben : nachdem mir im zug die augen zugefallen waren : (die zeilen hatten begonnen sich zu verheddern : die augen schafften es nicht mehr : das gesicht der frau gegenüber zu bewundern : das grün der felder ward zu einem einheitsbrei) : aber irgendwann : es muß im vorletzten tunnel gewesen sein : donnerte mich ein entgegenkommender zug aus der völligen abwesenheit meines schlafs : nicht alle waren wachgeworden : die da zurückpendelten zu ihren behausungen und ehemännern und ehefrauen und kindern und eltern : die zu beginn der fahrt ihre üblichen handygespräche geführt hatten : „ich sitz’ jetzt im zug“ : „hast du gegessen?“ : (so eine typisch italienische frage : an alle, die zu dem gehören : was man gemeinhin als familie bezeichnet) : dann kurzes wiedererkennen der landschaft vor dem letzten tunnel : signal zum fertigmachen : blick nach unten : und entdecken : daß der kaugummi mir im schlaf : aus dem mund : auf den schal gefallen war : (fehlt nur noch, daß ich anfange zu sabbern)

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.