Liebesbrief eines Jukagiren-Mädchens: Die Umrahmung a, b, c, d, e, f bezeichnet ein Zelt. Die beiden Figuren darin stellen einen jungen Mann g und ein junges Mädchen h dar. Da beide Geschlechter bei den Jukagiren fast völlig gleich gekleidet sind, werden die Figuren gleichförmig dargestellt. Die weibliche Figur ist durch einen kleinen Zopf k gekennzeichnet. Die Punkte unterhalb der Figuren stellen die Bastschuhe dar. Die Punkte in den Beinlinien geben die Knie- und Hüftgelenke an. Die beiden Figuren werden oben durch zahlreiche Linien verbunden, die das Liebesverhältnis darstellen. Die gekrümmte Linie m n bedeutet Umarmung.

Brockhaus Enzyklopädie, 17. Auflage

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.