links ein loch für fußgänger (die tür)

rechts ein loch für augenblicke (das fenster)

in der mitte ein loch (der bildschirm)
damit das stumme loch
in meinem gesicht sieht
was es sagen würde
wenn es den mund auftäte
(wozu ihm allerdings die nötige motivation fehlt)

nein
damit der dumme mund weiß
was potentiell gesagt werden könnte
(aber meist nicht gesagt wird)

nein
damit die geschlossenen lippen
aufeinandergepreßt bleiben können
(gram, groll, grimm)

nein
damit über die tastatur
der kopf durch konventionelle
zeichen über die cpu des pc
auf dem bildschirm auf diese
weise vermittelt anzeigt
was der mund so nicht
mehr laut sagen muß, nämlich:

wer schreibt, der schweigt

(früher gab’s sogar noch lochkarten und locher, und fiese leute nannte man arschlöcher (übrigens: lange nichts mehr von Loch Ness gehört))

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.