Kräh, wie’n finsterer teig steht sie da in der kalten buche, wie die inner gerupften landschaft platz nimmt und reckt’s blattlose geäst, und nach winters einfall ne schlichte beinharte nummer is mit nem eignen kram, da im nebel aus nix-zum-greifen-stoff, und kräh und buche stehn da im putz aus dunst.

Feridun ZAIMOGLU: Kanak Sprak. 24 Mißtöne vom Rande der Gesellschaft

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.