Er schrieb mir! von seinen märchen, seinen alpträumen… (ich bin ganz aus dem häuschen!): u.a. habe Er gerade gestern erst im wald einen zwerg namens „mln“ getroffen, der ihm den weg in das innere einer tanne gewiesen habe. in dieser tanne sei ihm die muttergottes erschienen. diese hätte sich geweigert, im beisein des „heidnischen“ zwerges ihm vorbehaltene heilsbotschaften zu verkünden. nachdem der zwerg murrend und tannennadeln-ausdünstungen von sich gebend im wurzelgeflecht veschwunden sei, habe die B.V.M. [für profane: Beata Vergine Maria] ihn gefragt, ob er sie nicht zu einer bleibe begleiten wolle. Er habe eingewilligt, und gemeinsam seien sie in einem motel mit präservativ-automaten angelangt. darum hätte man nie etwas von ihrem stelldichein erfahren.
thx god!

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.