Ibn Hamdîs, Diwan, VIII

1
Wer denn verschafft mir das Vergnügen eines Mädgens,
voll in den Brüsten, dem das Ergrauen ein Makel?

2
Mit Henna färbt es schwarz seine Hand,
aus Liebe zum schwarzen Schnauzbart der Jugend.

3
Laß den Kampher: es ist die schwarze Farbe,
an der mir das Erkennen erblüht.

[Ibn Hamdîs, Diwan, VII]

Dieser Beitrag wurde unter Ibn Hamdîs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.