im atmen …

im atmen
den schnee
anhalten
daß kein
liegen sei

und schmerzt
doch immer
die blüte
über die
kein atmen
hinauskann

es wachsen
ihm äste
aus der brust

die hände
die fleißigen
bienen, die
feiern ein
angstfest

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.