Ivano Ferrari: mein gespenst …

mein gespenst
hat schlechte laune.
das herausbrüllen seiner gefangenschaft
verwechsle ich mit einer tüte rosa
lungen (mit violetten streifen)
was halt so übrig bleibt von dem
was gewißheit dem vieh

Ivano Ferrari, Macello *) (Schlachthof), dt. von mir

Il mio fantasma
è di cattivo umore.
Scambio l’urlata sua prigionia
con un sacchetto di polmoni
rosa (striati di viola)
rimasugli
di certezze bestiali

*) In: Nuovi Poeti Italiani 4, Torino 1994 (Einaudi: Collezione di poesia 249)

Dieser Beitrag wurde unter macello veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.