mich düster ein see …

mich düster ein see
wenn düster ich bin
die wasser die blauen
die augen mich kränken
wenn ein spiegel
mir begegnet
oder eher ich ihm

[reminiszenz einer reminiszenz, die ich sonntag in Tuscania hatte, wo ich vom meer kommend mit s. gelandet war, und wo jemand ein „fantasy“-gedicht auf dem platz vortrug, und ich als antidot dazu mir dauernd vorsagte, daß einen lago torvo il cielo glauco offende… (und entdecken, daß ein daß dem vers ungarettis mit seinem nachgestellten verb den sinn gibt, den das subjekt in seiner zweiten position trügerisch an das opfer weitergibt).]

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu mich düster ein see …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.