Falanghina

Ein Gruß der Seite 2, hob es an, doch bleibe immer diese Frage offen: „Wie viele Seiten haben wir?“ Und da sei noch eine andere Frage: ob nämlich unsere „Waage“ denn auch richtig geeicht sei? Dann nämlich könne man anfangen zu zählen… Alles, hieß es richtig, würden wir zählen und messen, aber, kam es zum Ende: „Wann werden wir anfangen, nur zu denken?“ Was ich erwogen habe und immer noch erwäge, was das Zählen mit dem Wiegen zu tun habe. Wahrscheinlich wegen der numerischen Skala an der Waage. Wo aber nur an ein Zu-Schwer und ein Zu-Leicht oder auch nur an die Balance gedacht wurde. Des Seiltänzers, meinetwegen auch. Und so denke ich laut über eine Antwort nach.

Und in der Weite verliert sich die Angst, es könnte etwas verloren sein.

Stefan Ripplinger: Einige Ansichten unter freiem Himmel. Joseph Joubert (1754-1824), in: Die Republik 110, 2001. Der drittletzte Absatz. Es wird nun im Regal verschwinden.

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.