dorthin geh’n …

dorthin geh’n
da wo die spitzen bäume
„alberi pizzuti“ steh’n
die träume
sich von innen her beseh’n
so tage die wie schäume
und ideen
so bar sind aller zäume

jetzt am schönsten wär’: verweh’n

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu dorthin geh’n …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.