heimat

komisch ich habe den begriff heimat immer verachtet und doch überraschte ich mich kurz zuvor dabei diesen begriff dafür zu benutzen dasjenige zu beschreiben was man so herkunftsort nennt „wo kommst du gewesen“ (passim bei Brinkmann) und die geographie im kopf mit ihren ortungen und distanzen und der suche nach einer mitte und irgendwie bei innsbruck und wörgl da die mitte im inntal auf der autobahn als ich noch mit dem auto fuhr und alle hundert kilometer eine zigarette und dann am abend an dem ort den ich heute abend heimat nannte aber wahrscheinlich meine ich gar nicht diesen begriff mit seiner – ja doch – gelebten enge sondern einfach nur das was man ein „wo kommst du gewesen“ (passim bei Brinkmann) der eigenen identität neben vielem anderen mal unter einem geographischen gesichtspunkt gesehen denn mir wird ja unter anderen gesichtspunkten auch manchmal ganz unheimlich heimelig zumut’

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu heimat

  1. walhalladada sagt:

    wo kommst du gewesen… im zusammenhang mit ‚heimweh‘ bei kierkegaard einmal den schönen satz gefunden : ‚die kunst aber wäre, heimweh zu haben, ob man gleich zu hause ist‘.

    • parallalie sagt:

      diesen satz noch einmal schreiben: ‚die kunst wäre, heimweh zu haben, ob man gleich zu hause ist‘. es sind immer dieselben „pappenheimer“, die es wissen. wie sagte ich mal: „we are all going homers“, da gab’s die simpsons noch nicht, aber homer schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.