häkelarbeit …

häkelarbeit
ich weiß
man muß
löcher
darstellen

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu häkelarbeit …

  1. tja sagt:

    oder ausfüllen das erinnert mich an unsre häkelpullis in den 70ern…
    ohne etwas drunter konnte man die dinger nicht anziehen ohne anziehend wirken zu wollen… die löcher waren zu groß (hätten manch brustwarze ganz rausstietzen lassen) … eigentlich eine fehlkonstruktion, die im momentanen retrotrend durch diverse schichtmodenwäsche gar nicht mehr schockiert. 😉

    Abb.: http://www.catwalk-hotshop.com/products/T5062_01_klein.jpg
    http://www.coatsgmbh.de/NR/rdonlyres/A7AAADAC-0D38-49AE-AFB1-F2E89EA9BBC8/19282/anl_augustpulli_147.jpg
    http://www.hobbiefrau.com/php/druck_artikel.php?id=863

    Image Hosted by ImageShack.us
    Shot at 2007-07-12
    .

    • parallalie sagt:

      lieber nicht ausfüllen. das kommt zu oft in den fragebögen vor. offen lassen. und wenn’s strietzt, dann strietzt es halt. nicht, weil ich mir das als brustwarze jetzt bildlich vorstelle, sondern weil ein „ausbesondern“ ist.

    • tja sagt:

      Ein Häkelloch als Rahmen für ein natürliches Kunstwerk 😉
      Ausbesondern ist ein herrliches Wort.
      Eine ausbesonderte Brustwarze… ich stelle mir das fleischliche Rot zusammen mit grünem Garn vor- ein starker Kontrast. Alles, was sich Bahnen bricht, finde ich reizvoll… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.