stille der nächte, abendkühle …

stille der nächte, abendkühle
funkelnde welten, unermeßlich
höhlen, die schweigen und schwarz
ihr schlagt die seele in bann

sonnengeflitter, buntfroher sinn
lautes treiben – den seichten gefällt’s

nur den dichter sucht heim
liebe zu ruhigem sein

Charles Camille Saint-Saëns
(dt. von mir – das frz. Original bei svarupa)

Dieser Beitrag wurde unter Uebersetzungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.