Salustius, Über die Götter und die Welt – 12,6

12,6 Dazu, um zu verhindern, daß sie irrt, oder um sie zu heilen, nachdem sie einmal einen Irrtum begangen, gibt es sichtlich die verschiedensten, von den Göttern gesandten Abhilfen: denn Künste, Kenntnisse und Übungen, Gebete, Opfer und Einweihungen, Gesetze und Verfassungen, Prozesse und Strafen wurden zu dem Zweck eingerichtet, die Seelen daran zu hindern, daß sie irren; und sobald sie aus dem Körper ausgetreten sind, sorgen reinigende Götter und Dämonen dafür, sie von ihren Sünden zu läutern.

[Salustius 12,5] <<>> [Salustius 12,7]
Einleitendes

Dieser Beitrag wurde unter salustius veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.