Salustius, Über die Götter und die Welt – 12,2

12,2 Hat es [das Übel] jedoch eine Natur an und für sich: befindet es sich entweder in den Göttern oder in den Intelligenzen oder in den Seelen oder in den Körpern.
Aber in den Göttern ist es nicht, denn jeder Gott ist gut; und erklärte man den Verstand für böse, behauptete man, der Verstand sei ohne Verstand. Sagte man dies sodann von der Seele, stellte man sie auf eine Stufe unterhalb des Körpers, da kein Körper als solcher böse ist; behauptete man dessen Abstammung von Seele und Körper, wäre es unsinnig zu sagen, daß sie getrennt nicht böse sind, jedoch Übles erzeugen, sofern sie vereint sind.

[Salustius 12,1] <<>> [Salustius 12,3]
Einleitendes

Dieser Beitrag wurde unter salustius veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.