zwiesprach 3

Er: mach das fenster zu!
Ich: frische luft!
Er: erstickt sind schon viele, aber erstunken noch keiner.
Ich: sagte sieglinde.
Er: und so bliebet ihr in eurem muff.
Ich: und ergötzten einander.
Er: schon lange her, was?
Ich: il tempo passa.
Er: und je mehr zeit verstreicht, desto größer der flur, den sie durchqueren, die erinnerungen.
Ich: zwar groß der raum, doch kürzer die zeit des durchquerens.
Er: ich weiß, ich weiß, das langzeitgedächtnis nimmt mit dem alter zu, während das kurzzeitgedächtnis schwächer wird.
Ich: banal gesagt.
Er: so dreht sich das lebenshaus um die zeitachse und krümmt sich der jugendzeit hin.
Ich: und strampelt blind in die zukunft.
Er: war wohl eher der wortgestus als realität?
Ich: schöne worte machen froh, besonders die von haribo!
Er: und schmelzen im munde, und nicht in der hand!
Ich: smart, fürwahr.

Dieser Beitrag wurde unter zwiesprach veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.