Ich sagte freundlich zu mir selbst:
‚Du bist ein Hanswurst!‘

Georges BATAILLE, Abbé C‘

freundlich auch sagt
die kassiererin
im supermarkt ihr „tschüß“
und meint vielleicht
genau dasselbe :
so daß dein lächeln
verlegt verlogen verlegen
sich hanswurstig und
hab-ich-auch-nichts-vergessen
gegen dich kehrt

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu

  1. palmendieb sagt:

    diese supermarktkassenfreundlichkeit … die sagen ja auch noch „guten tag!“ und „bitte“ und „danke“ und „einen schönen tag noch“ (zumindest bei edeka) und das wieviel hundert mal am tag, und doch, hab ich manchmal das gefühl, es ist echt.

    • parallalie sagt:

      nicht darum ging’s, sondern darum, wie man sich im lächeln spiegelt

    • palmendieb sagt:

      spiegelung im lächeln der kassiererin? entschuldigung, ich wollte sie nicht misinterpretieren! ich geb ja zu, ich verstehe die meisten dinge nicht, von denen hier die rede ist, aber ich finds trotzdem schön! 🙂

      an der kasse bin ich manchmal genervt, auf diese freundlichkeit reagieren zu müssen, manchmal lass ichs auch bleiben, meist bin ich aber ernsthaft bemüht mich aufrichtig mitzufreuen (hanswurst? von mir aus).

    • parallalie sagt:

      ich dachte nur: so wie man sich selber (zuweilen) sieht, so denkt man, daß einen auch die andern sehen… insofern ist die kassiererin austauschbar, und ich bin der hanwurst meiner selbst, dem die hanswurstigkeit der kassiererin wahrscheinlich vollkommen abgeht.

      fast muß ich zugeben, daß ich die meisten dinge, die ich hier schreibe, auch nicht so recht verstehe… es ist, als begäbe ich mich in bilder

  2. neo-bazi sagt:

    Und genau deswegen bin ich hier so gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.