Phall if you but will, rise you must (JOYCE)

Verräterische fallensteller [trapper] sind worte, bringen mich von „das unvermeidliche wollen“ zu „sterben müssen“ und „sterben wollen“. lassen mich in der vorstellung stein sein und wollen gleich fallen. wie ein stein. da macht einer seinen fallschirm nicht auf, da sichert sich jemand (noch) mit dem bungee-seil, da rollt sich einer über die balkonbrüstung, da fällt sich Jézabel aus orgelpfeifen zur schaulust [sich fallend fällen], da fallada-die-du-hangest-GREENAWAY (The Falls), „dann wieder zurück zu ihrer kleinen weißen Hand, die versucht, einen phallschen Zweig zu packen“ (NABOKOV). fallträume zumal des hoppe-hoppe-reiter-knaben.
alles eine frage der attraktion.
einst träumte ich das wort „latte“ und stellte mir einen zaun vor, was mir merkwürdig vorkam zunächst, denn bei „latte“ denkt mein wachgeist zuerst an „milch“! also errichtete ich einen zaun für meine milchkühe („rise you must“), die auf meiner hochaufgerichteten morgenweide „vorwärts standen“ („rise you must“), um dann im morgendlichen harnstrahl flexibel zu werden… (was ich schon mal beschrieb: ich sollte es wieder hervorsuchen).
&c.

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.