„Langen tages kurzer sinn : käse!“ So Sein fazit. Das habe alles damit angefangen, daß er aufgestanden sei. „Addirittura?“ Jaja, im bette lebe sich’s besser und außerdem horizontal, was man nicht unterschätzen solle. Diese horizontale bzw. waagerechte postition habe den vorteil, daß man auf dem tag wie auf einem großen meere schaukeln und sich dahin treiben lassen könne. In der vertikalen bzw. senkrechten position(manche hätten dafür auch den ausdruck ‚aufrecht‘) sei man dagegen dazu verurteilt, im tag zu ertrinken, da man diesem bodenlosen gelicht (‚gewässer‘ könne man ja wohl nicht sagen) nur sehr viel weniger widerstand zu bieten habe als so ein breiter rücken.
Hier drehte Er mir kurz Seinen rücken zu, hob dabei wie etwas die schultern und holte tief luft. „Beeindruckend.“ (Ich, gespielt anerkennend).
Also sei Er selbstmurmelnd völlig und komplett versackt im dies tun und das tun. „Hier und jetzt“ wollte ich gerade suggerieren, aber Er winkte nur müde ab, als habe Er die phrase nicht nur geahnt, sondern fast schon erwartet.
„Bier?“

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.