Er: Dein schatten läßt grüßen.
Ich: Mein schatten?
Er: Dein schatten.
Er sei mit dem licht, das ihn geworfen, auf und davon. War es also doch schon dunkel geworden um mich? Das zu entscheiden, sei nicht seines amtes:
Er: Eine kerze tut’s auch. aber vorsicht! je kleiner das licht, desto größer der schatten!
Schließlich gehöre ich ja wohl nicht zu denen, die ein sönnchen auf dem kopfe tragen… bienenstich sei allemal besser als sonnenstich.
Ich schaute versonnen die hauswand empor bis hinauf zum dach: keine schatten! die sonne stand schließlich rechterhand am himmel- himmel- himmelszelt. aus den wolken quollen lachsäcke hervor, die im wind zerfransten.

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu

  1. laralia sagt:

    schattenspiele schattenspiele
    hand zwischen spotlight und weisser wand:
    je dichter die hand vor dem licht,
    desto größer der gierende schattenwolf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.