die als schatten …

die als schatten
sich an der
wand gebärdende
viermandelzeit die
schockschwere not
die das wasser lockt
in den mund
seine kiesel
die da hausen
wie hasen zu
tausenden wie
irgendwo bei verne
und spucken
und “oh sa sa …”
(jott, o weh, jeh!)

Dieser Beitrag wurde unter nebensätze veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.