engel …

engel
unselbst
dir ins
sein ge-
bogen

dir aus-
geborgt
um ihn dich
heim zu
zahlen

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu engel …

  1. sumuze sagt:

    Schön. Nach vielem Sagen merke ich, daß ich immer mehr dazu neige,

    „engel
    unselbst
    dir ins
    sein ge-
    bogen

    dir aus-
    geborgt
    um dich
    ihm heim
    zu zahlen“

    zu murmeln.
    (Das ist vielleicht meiner Neigung zur Rachsucht geschuldet)

    • parallalie sagt:

      das heimzahlen vergeb‘ ich ihnen, denn darum allein scheint’s zu gehen. mein inhalt wäre schon richtig, ihr rhythmus der gemäßere. „dich“ sind Sie, sonst hätte es keinen sinn. aber Sie sind eine frau. que faire? Sie neigen zur rachsucht. ich greife zur zigarette…

  2. a23h sagt:

    Schoenes Gedicht und schoene Gedanken dazu, obgleich icht nicht ganz folgen kann (kognitiv), aber „es“ fuehlt sich gut an (nicht das mit der Rache)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.