daß da kein …

daß da kein
schmerz
das herz
in einen reim
zwinge
bei dem was
sie schreibe

der gift
und das galle
und der wort

wird

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu daß da kein …

  1. sumuze sagt:

    Rundum perfekt. Das ragt in meinen Ohren aus der Masse der allgegenwärtigen Wortklempnerei heraus und macht richtig Spaß, es ein ums andere Mal vor sich hin zu murmeln.

    Solche Kommentare klingen immer zart peinlich, aber ich hoffe sehr, das kommt nicht derart an, sondern anderenarts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.