sie wiedet …

sie wiedet
das angen
den wortzins

die lila
die blüte
die apri-
die kose

dann der frost
der letzte
der kose

die sesam
anzuschau’n
ápriti-
unszinswort’

(den unslieb
geschassten)

Dieser Beitrag wurde unter Unkategorisiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu sie wiedet …

  1. sumuze sagt:

    Das ist einmal ein Text, den es lohnt, ihn sich um- und umzudrehen.

    Und, wie fast immer, wenn mir Texte richtig gut gefallen, ist mir eine kleine Änderung beim lauten Lesen/Vorlesen aufgefallen, die mir vom Klang her un poco besser gefällt.

    Nämlich für die letzte Zeile lese ich beim wiederholten Aufsagen fast unwillkürlich:

    worte zerzinst

    Das kam spontan, weil ich Texte gerne murmele.

    • parallalie sagt:

      ich murmele meine texte auch gern… wäre daher mit vier silben nicht einverstanden. das ist nun schon die dritte version. der letzten zeile fehlt etwas. sie haben die richtige sensibilität dafür! im grunde soll’s heißen, daß durch den frost, durch die worte, die zinsen usw. dann eben doch nichts wächst. – wortzinsen fand ich gestern: es sind zinsen auf den grund und boden… sie werden auch rutscher-zinsen genannt, weil bei zahlungsverschub entsprechende verzugszinsen erhoben werden… ein wort, daß besonders im braunschweig-lüneburgischen gebräuchlich war. soviel zum hintergrund.

    • sumuze sagt:

      eine vielleicht absurde Idee (die aber unter vier Silben bleibt)

      Schüttelscheck

      (ein Wort, das ich aufgeschnappt habe von einem in die Ecke gedrängten Zahlungsterminjongleur, der so wild herum fuhrwerkte mit geplatzten Schecks, angeblich fehlgeleiteten Zahlungen und dreist blauäugigen Versprechungen, daß mir kaum etwas Anderes übrig blieb als ihn – ganz fest in den Arm nehmen zu wollen. Vermutlich war exakt das überhaupt sein Trick. Der seltsam präzise – entwaffnete!)

    • parallalie sagt:

      diesen schüttelgangmedley oder so such‘ ich mir in ruhe bei helms‘ fa:m‘ ahniesgwow raus… da steht was ehnliches mit „e“. das wort gefällt mir.

  2. parallalie sagt:

    das wort war: Csatullgánymedley. da ich’s aber auf der beiliegenden platte hörte, hörte es sich so in meinem gedächtnis fest. da ich die version ändere (wegen einem „unliebchasseur“ – dito bei Helms), hier die vorletzte version:

    sie wiedet
    das angen
    den wortzins

    die lila
    die blüte
    die apri-
    die kose

    dann der frost
    der letzte

    der kose
    der sesam
    anzuschau’n
    ápriti-
    wort’ uns zinst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.